Mann in Frauenfeld ausgeraubt


Ein 27-jähriger Mann wurde am Dienstnachmittag in der Bahnhofunterführung in Frauenfeld von zwei Unbekannten angegriffen, wie die Kantonspolizei Thurgau mitteilt. Ihm wurde unter Körpergewalt aus der Hose ein bisschen Bargeld gestohlen. Danach flüchteten die Täter mit wenig Bargeld. Das Opfer wurde leicht verletzt.

Durch mehrere Einsatzkräfte der Kantonspolizei Thurgau wurde umgehend eine Fahndung eingeleitet. Diese führte wenig später zur Verhaftung eines 20-jährigen Portugiesen und eines 16-jährigen Schweizers.

Beliebt

US-Großbanken verdienen Milliarden trotz Börsenflaute
Während JP Morgan und Wells Fargo das steigende Zinsniveau auch in steigende Gewinne umsetzen konnten, fiel die Citigroup zurück. Die von einem Skandal um fingerte Konten erschütterte Bank Wells Fargo steigerte den Gewinn überraschend deutlich.

Linksfuß Abdou Diallo unterschreibt in Mainz
Auch der AC Florenz und Feyenoord Rotterdam hätten Abdou Diallo gerne unter Vertrag genommen. Abdou Diallo wechselt vom AS Monaco an den Rhein und unterschreibt einen Fünfjahresvertrag.

Angreifer tötet zwei Touristen in Ägypten
Die Agentur Interfax berichtete am Freitag mit Verweis auf das russische Konsulat von einer verletzten russischen Touristin. War ein Streit die Ursache? Er habe dann im Vorbeigehen zu ihm gesagt, er soll weggehen, es solle keine Ägypter erwischen.

Weniger Polizisten als angenommen wurden bei G20 verletzt
Juli, sagte Polizeisprecher Holger Vehren am Freitag der Deutschen Presse-Agentur und relativierte damit die bisherigen Angaben. Bei einer Pressekonferenz ließ Einsatzleiter Hartmut Dudde keinen Zweifel daran, dass die Demonstranten daran Schuld hatten.