Großfeuer in Schenefeld: Racket Center Sportwelt brennt


Großfeuer in Schenefeld: Racket Center Sportwelt brennt

Der Rauchpilz war am Donnerstag in ganz Hamburg zu sehen: Eine Tennishalle in Schenefeld hatte Feuer gefangen und brannte komplett aus - und noch immer ist der Brand nicht vollständig gelöscht.

Zwar konnte der Brand gegen Abend endlich unter Kontrolle gebracht werden, doch die Löscharbeiten gestalteten sich weiter schwierig: Wie die Feuerwehr Pinneberg mitteilte, hatten sich mehreren Stellen Brandnester tief im Gebäude "festgefressen". Die Feuerwehr rechnete mit einem Löscheinsatz bis weit in die Abendstunden.

Der Notruf ging am Donnerstag gegen 14 Uhr ein: In der Racket Center Sportwelt an der Holzkoppel war ein Feuer ausgebrochen. In der Nacht war unter anderem ein Kettenbagger im Einsatz, der Gebäudeteile einriss, um die Löscharbeiten von außen zu erleichtern. Ein Mann habe von den Einsatzkräften gerettet werden können.

200 Kräfte verschiedener Feuerwehren waren laut den Angaben im Einsatz, die Rauchentwicklung war weithin sichtbar. Ein Krankenwagen brachte ihn laut Feuerwehr mit Verdacht auf eine schwere Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus.

Auf benachbarte Gebäude sei das Feuer nicht übergegangen, sagte ein Sprecher der Feuerwehr. Durch die Hitze wurden zehn Fahrzeuge eines anliegenden Autohauses sowie auf dem Hof parkende Autos stark beschädigt.

Die Polizei beklagte, dass Schaulustige die Arbeit der Einsatzkräfte erschweren hätten. Anwohner sollten Fenster und Türen geschlossen halten. Die Brandursache war zunächst unklar, Ermittler der Kriminalpolizei machten sich daran, den Grund zu ermitteln. Weil Busse verspätet eingesetzt wurden, kam es auch zu Behinderungen im öffentlichen Nahverkehr im Westen Hamburgs.

Beliebt

Bus rammt Mauer eines Tunnels: 36 Tote bei Horrorunfall
Zu dem Unfall ermittelt eine Gruppe, die vom Vizechef des Ministeriums für öffentliche Sicherheit geleitet wird. Tödliche Verkehrsunfälle sind keine Seltenheit in China, da die Verkehrsregeln oft ignoriert werden.

Ministerin Golze bei Unfall verletzt
Ob es sich dabei um die Sozialministerin Brandenburgs handelte, war zunächst unklar. Zusammen mit einem Arzt habe er die Äste durchbrochen, bis die Frau befreit war.

CNN feuert Kommentator Jeffrey Lord
Während die Lobbygruppe CNN dafür kritisierte, Lord angestellt zu haben, bezeichnete Lord die Medienaktivisten als "Faschisten". Jeffrey Lord twitterte einen "Sieg Heil"-Gruß an einen Kritiker, der Sender beendete daraufhin die Zusammenarbeit".

Olympia bis 2024 nun doch bei ARD und ZDF
Einzig die Zustimmung der "zuständigen Gremien der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten" stehe noch aus. Im ersten Anlauf gescheitert, einigten ARD und ZDF nun mit dem Rechteinhaber Discovery auf eine Sublizenz.