Rumänien und Bulgarien haben die meisten Teenager-Mütter in der EU


Teenager ist man im Alter zwischen 13 und 19 Jahren. Ebenso häufig wie Teenager bringen Frauen über 40 ein Kind zur Welt.

Deutschland liegt hier mit einem Anteil von 3 Prozent unter dem EU-Schnitt von 4 Prozent.Im Durchschnitt bringen Mütter in der Europäischen Union mit 29 Jahren ihr erstes Kind zur Welt. Auffällig ist in Italien, dass es zwar nur etwa ein Prozent an Teenager-Müttern gibt, der Anteil der Mütter, die ihr erstes Kind ab 40 bekommen, bei rund acht Prozent liegt.

Der EU-Durchschnitt liegt bei vier Prozent, wie aus Daten von Eurostat vom Dienstag hervorgeht.

Ebenfalls einen hohen Anteil von unter 20-jährigen Müttern weisen Ungarn (9,0 Prozent), die Slowakei (8,4 Prozent), Lettland (5,5 Prozent), Großbritannien und Litauen (je 5,4 Prozent) sowie Polen (4,8 Prozent) auf.

Mehr als jede zehnte Mutter in Rumänien und Bulgarien ist bei ihrer ersten Geburt im Teenager-Alter. Die wenigsten Geburten von Unter-20-Jährigen meldeten Italien, die Niederlande, Slowenien, Dänemark und Schweden.

Die Geburtenrate in Spanien etwa ist von insgesamt 277.000 vor Beginn der Krise 2008 auf 214.000 im Jahr 2015 gesunken. Nur in Spanien, Griechenland, Irland, Italien, Luxemburg und Portugal ist eine Mehrheit der Frauen bei ihrer ersten Geburt in ihren 30ern.

Beliebt

Henning Baum: Ehe-Aus beim "Letzten Bullen"
Das Ehepaar Baum wohnte gemeinsam in Essen - dass er noch mal Vater wurde, führte zum endgültigen Bruch. Ein enger Freund zu BILD: "Henning legt großen Wert auf Loyalität, gerade seiner Familie gegenüber".

Belgien weitet Vorsichtsmaßnahmen im Eier-Skandal aus
Juli von mit Fipronil kontaminierten Eiern, als die belgischen Behörden die Kommission über unser Schnellwarnsystem informierten". Ermittlungen Die Staatsanwaltschaft Oldenburg hat ein Ermittlungsverfahren gegen niedersächsische Landwirte eingeleitet.

Wirbel um "kultursensible Toilette" in der Alten Feuerwache
Diese Toilette ist ein Rückschritt! In dieselbe Richtung schießt auch die SPD-Fraktionsvize und Sozialpolitikerin Monika Schultes. In der Bevölkerung schlägt die Baumaßnahme allerdings bei Weitem größere Wellen, vor allem in sozialen Netzwerken geht es rund.

Brad Pitt und Angelina Jolie haben die Scheidung auf Eis gelegt
Brad Pitt und Angelina Jolie mit ihren sechs Kindern Shiloh, Maddox, Vivienne Marcheline, Knox Leon, Zahara und Pax Thien. Eine der Gründe für diese Wende im Rosenkrieg soll Brads Interview mit GQ sein, das Angelina tief berührt hat.