Abkühlung: Wochenende bringt Gewitter und Regen


Abkühlung: Wochenende bringt Gewitter und Regen

Während im Osten weiter die Sonne scheinen und es trocken bleiben soll, ziehen im Rest des Landes schon wieder Regen, Gewitter und Hagel auf. Nach Frühtemperaturen von zwölf bis 22 Grad variieren die Tageshöchstwerte stark zwischen 14 bis 33 Grad, mit den höchsten Werten im Osten. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Ost bis Süd. Auf den Alpengipfeln treten Sturmböen auf.

In der Nacht zum Donnerstag breiten sich schauerartige Regenfälle vom Süden und Südwesten her nordwärts aus. Auch ganz im Südosten, etwa von den Chiemgauer Alpen bis zum Bayerischen Wald, ist es im Laufe der Nacht überwiegend niederschlagsfrei und die Bewölkung mitunter aufgelockert. Die Luft kühlt auf 17 bis 11, im westlichen und südwestlichen Bergland bis 8 Grad ab.

Am Donnerstag überwiegen Wolken, vielfach ist es bedeckt. Ab Mitte der Woche gibt's in unserer Region allerdings voraussichtlich wieder Regen. Bevorzugt am Nachmittag treten lokal auch kräftige Gewitter mit Starkregen auf, vor allem nach Osten und Südosten zu. Weiter nördlich sind zwar auch Schauer möglich, insgesamt ist die Niederschlagsneigung dort aber deutlich geringer. Der West- bis Nordwestwind weht schwach bis mäßig. An der Alpennordseite muss immer wieder mit etwas Regen gerechnet werden. Bei mäßigem Südostwind liegen die Höchstwerte zwischen 27 und 29 Grad. Im Osten und Süden setzt sich am Nachmittag dann langsam die Sonne durch. Im Norden bläst mäßiger bis lebhafter Wind, ansonsten schwacher bis mäßiger Wind.

In der Nacht zum Samstag fällt am Alpenrand und teils auch in den Mittelgebirgen länger anhaltend Regen. Schauer und Gewitter ziehen über Leipzig und die Temperaturen sinken sogar leicht unter die 20-Grad-Marke.

Am Mittwoch ist es anfangs bewölkt.

Beliebt

Canadian diplomat in Cuba among those who suffered hearing loss
In a statement issued Wednesday, Cuba strenuously denied playing any role in any attacks against foreign officials. Those affected were State Department employees, Nauert said, and no American civilians were affected.

DAX-FLASH: Ins Plus gedreht - Etwas schwächerer Euro treibt an
Schwächster MDax-Wert mit einem Abschlag von 6 Prozent waren nach Quartalszahlen die Aktien des Kupferherstellers Aurubis. Die Titel des Stahl- und Industriekonzerns Thyssenkrupp rückten hingegen an der Index-Spitze um mehr als 2 Prozent vor.

"Fack Ju Göhte 3": Die Gruppe Arschlöcher feiert Abschied!
Zugegeben, dass Karoline Herfurth "Fack Ju Göhte 3" eine Absage erteilt hat, trübt die Vorfreude auf den Film schon ein wenig. Nun erreicht das Frustrationslevel ganz neue Höhen, was sich in maximaler Leistungsverweigerung und Schülereskalation äußert.

Züge stoßen zusammen: Mindestens 15 Tote und 50 Verletzte in Ägypten
Bei einem Zugunglück in einem Vorort von Alexandria sind am Freitag mindestens 28 Menschen ums Leben gekommen. Eine der beiden Bahnen sei aus Kairo gekommen, die andere aus der Stadt Port Said am Suezkanal.