Höwedes von neuem Schalke-Trainer als Kapitän abgesetzt


Höwedes von neuem Schalke-Trainer als Kapitän abgesetzt

Er findet versöhnliche Worte, auch wenn seine Enttäuschung zwischen den Zeilen durchklingt.

Es sei "keine Entscheidung gegen Höwedes", sagte Tedesco. "Als Weltmeister und Nationalspieler, als Kumpel und Malocher".

Höwedes Nachfolger wird Torhüter Ralf Fährmann. Ihm wünscht der Weltmeister "jeden erdenklichen Erfolg". Als Freund und als Führungsspieler. Gemeinsam möchten wir den FC Schalke 04 wieder dorthin führen, wo er stehen muss: Auf einem europäischen Platz! Das verkündete der neue Trainer Domenico Tedesco am Samstag auf der Pressekonferenz vor dem DFB-Pokalspiel am Montag beim Regionalligisten BFC Dynamo (18.30 Uhr/Sky). "Wir wollen die Verantwortung auf mehrere Schultern verteilen", so der Trainer. Ich habe die Mannschaft kennengelernt.

Dem Mannschaftsrat um den neuen Vize-Kapitän Leon Goretzka, Stürmer Guido Burgstaller und Innenverteidiger Naldo gehört Höwedes jedoch weiter an.

Schalke-Manager Christian Heidel erklärte: "Ich habe lange mit Höwedes gesprochen".

Höwedes wurde die Entscheidung am Donnerstag mitgeteilt, er habe "logischerweise enttäuscht" reagiert, es aber "professionell hingenommen", so Tedesco. "Es ist eine Entscheidung, die nicht gegen Benedikt Höwedes spricht".

Höwedes spielt schon seit 2001 bei den Königsblauen. Seit Beginn der Saison 2011/12 ist Höwedes Mannschaftskapitän.

Beliebt

Trump droht erneut mit Militärschlag: "Waffen sind geladen und entsichert"
Nordkoreas Führung hatte am Donnerstag demonstrativ unbeeindruckt und mit Spott auf die jüngsten Drohungen Trumps reagiert. Trump sagte, er glaube, dass China in dem Konflikt deutlich mehr tun und den Druck auf Nordkorea erhöhen werde.

Viel nackte Haut in "Promi Big Brother" 2017
Milo Moiré , Performancekünstlerin, erregte unter anderem mit ihrer Nackt-Demonstration für internationales Aufsehen. Und Big Brother hat uns jetzt die ersten sechs Bewohner verraten.

Gladbach mit Mühe weiter - Kiel gewinnt Zweitliga-Duell
Zuvor hatte der Braunschweiger Joseph Baffo wegen einer Notbremse im Strafraum zu Recht die Rote Karte gesehen (70.). Holstein Kiel (2.) - Eintracht Braunschweig (2./ohne Decarli und Khelifi/beide nicht im Aufgebot) 2:1 (0:0).

Trump schließt militärische Option nicht aus
Dem Ruf des Kollegen nach einem Treffen lateinamerikanischer Präsidenten erteilte der Zentrums-Politiker Kuczynski eine Absage. US-Präsident Trump schließt eine militärische Intervention im Konflikt um die politische Krise in Venezuela nicht aus.