Illegale Abschalteinrichtungen im Mondeo?


Illegale Abschalteinrichtungen im Mondeo?

Diese Tests sollen Auslöser für die Überprüfung des Ford-Modells sein. Laut einem Bericht des KBA könnte beim Diesel-Mondeo mit 2.0 TCDi eine illegale Abgastechnik verwendet worden sein. Das habe das Ministerium bestätigt, berichtete gestern die "Wirtschaftswoche". Ford dementiert illegale ManipulationAbgasuntersuchungen des Mittelklasse-Wagens sollen Hinweise auf eine mögliche illegale Abschalteinrichtung ans Licht gebracht haben, wie sie auch bei anderen vom Skandal betroffenen Fahrzeugen zum Einsatz kamen. Das Bundesverkehrsministerium äußerte sich zunächst nicht. Das Verkehrsministerium hatte das KBA am Donnerstang, den 10. August 2017, über den Verdacht informiert, dass es Daten gebe, die Rückschlüsse auf illegale Abschalteinrichtungen zuließen. Das ändert sich nun: Einem Medienbericht zufolge hat das Bundesverkehrsministerium jüngst das Kraftfahrtbundesamt damit beauftragt, den Ford Mondeo unter die Lupe zu nehmen. Deutschland-Chef Gunnar Herrmann sagte dem Magazin, dass Ford "weder geschummelt noch getrickst" habe: "Bei der Abgasnachbehandlung unserer Dieselmodelle wurden keine illegalen Abschaltvorrichtungen verwendet".

Auch die Ford-Modelle Focus und C-Max wurden 2016 im Auftrag des Bundesverkehrsministeriums auf mögliche illegale Abschalteinrichtungen hin überprüft. Laut "Wirtschaftswoche" hatten Abgastests der Deutschen Umwelthilfe (DUH) einige Ford-Modelle jedoch schlecht aussehen lassen. Allerdings attestiert der Abschlussbericht dem Modell C-Max sehr hohe Stickoxidemissionen, sobald das Auto nicht mehr auf dem Prüfstand, sondern auf der Straße getestet wird.

Nach dem Skandal um Abschalteinrichtungen von Volkswagen hatte das Verkehrsministerium Prüfungen von vielen Modellen verschiedener Hersteller eingeleitet, die auch nach Veröffentlichung eines Zwischenberichts im vergangenen Jahr fortgesetzt werden.

Beliebt

Standstreifen-Crash bei Bielefeld | Nissan kracht in Pannenauto - 3 Schwerverletzte
Gegen 8.25 Uhr musste ein roter Mitsubishi in Fahrtrichtung Dortmund wegen einer Panne auf dem Seitenstreifen halten. Aus noch ungeklärter Ursache kam später ein anderer Wagen von der Fahrbahn ab und krachte in diesen Wagen.

Rosenau schaltet Kontaktanzeige für Trauerschwan
Es gibt auch historische Hintergründe, denn die schwarzen Schwäne gehören zum Schloss Rosenau . Nun soll auch ein Trauerschwan auf diesem Weg einen neuen Partner finden.

Arsenal hatte beim Torfestival gegen Leicester die Nase vorne
United (146 Mio) und City (217) kauften für fast ein Drittel der Liga-Gesamtausgaben von 1,2 Milliarden Pfund neue Spieler. Nennenswerte Abgänge gab es bis auf Lucas Leiva keinen, mit dem einstigen Basler Mohamed Salah stiess ein Hochkaräter dazu.

UN-Flüchtlingskommissar Grandi fordert mehr Hilfe für Libyen
In Libyen etwa sei die Situation heute eine ganz andere als noch vor einem Jahr. "Aber es bleibt noch sehr, sehr viel zu tun". Grandi sagte, es gebe nun zunehmend auch Libyer, die ihr Land auf Flüchtlingsschiffen Richtung EU verließen.