Kein DVD-Verleih per Post mehr: Amazon stellt Lovefilm ein


Kein DVD-Verleih per Post mehr: Amazon stellt Lovefilm ein

Die Mitarbeiter sollen bei Amazon bleiben und dort andere Aufgaben zugeteilt bekommen. Das berichtete zunächst die Tageszeitung Elmshorner Nachrichten, die bereits Ende Juni durch die Gewerkschaft verdi von der Schließung des Amazon-Standorts in Elmshorn erfahren hatte.

"Wir danken allen Kunden, die den Lovefilm-DVD-Verleih genutzt haben". Dass das Verleih-Angebot vom Streaming nach und nach verdrängt wird, hatte sich dabei schon im Auftragsvolumen in den letzten Jahren gezeigt. Jetzt macht Amazon seine Plattform, über die Filme online bestellt und schließlich auf DVD oder Blu-ray nach Hause geschickt werden, endgültig dicht.

Auch Amazon-Rivale Netflix bietet DVDs und Blu-ray zum Ausliehen aus. Nur noch bis zum 31. Oktober 2017 wird Lovefilm nutzbar sein. Da Amazon in dem rund 70 Kilometer von Elmshorn entfernten Winsen ein großes Logistikzentrum betreibt, dürfte es auf eine Übernahme dorthin hinauslaufen. 2011 übernahm Amazon den Dienst komplett.

Bisherige Lovefilm-Kunden müssen sich nun nach Alternativen umsehen, die es aber durchaus noch gibt, beispielsweise beim Konkurrenten Videobuster.

Beliebt

Standstreifen-Crash bei Bielefeld | Nissan kracht in Pannenauto - 3 Schwerverletzte
Gegen 8.25 Uhr musste ein roter Mitsubishi in Fahrtrichtung Dortmund wegen einer Panne auf dem Seitenstreifen halten. Aus noch ungeklärter Ursache kam später ein anderer Wagen von der Fahrbahn ab und krachte in diesen Wagen.

Tote ägyptische Studentin: Neuer Zeuge überrascht Staatsanwaltschaft
Die anderen elf Austauschstudenten, die in Cottbus studieren, wohnen mittlerweile auf Betreiben ihrer Heimatuniversität in Berlin. Die Diskussionen um den Tod der ägyptischen Studentin vor der Cottbuser Stadthalle haben eine neue Dimension angenommen.

Nintendo wegen angeblich gestohlenem Switch-Design verklagt
Der Zubehörhersteller Gamevice verklagt Nintendo wegen des Designs der Switch-Konsole. Wie hoch die von Gamevice geforderten Ausgleichszahlungen sind, ist nicht bekannt.

Mourinho bestätigt Ibra-Gespräche
Das zumindest kann sich Coach José Mourinho sehr gut vorstellen: "Noch ist er verletzt, er braucht Zeit, um wieder fit zu werden. Recht haben Sie! Denn Zlatan Ibrahimovic hat ja bereits für die "Red Devils" aus Manchester gespielt.