Twestens Skandal-Wechsel zur CDU: Merkel soll davon gewusst haben


Hannover (dts) - In der Diskussion um den Partei- und Fraktionswechsel der bisherigen Grünen-Abgeordneten Elke Twesten hat Bernd Althusmann, CDU-Spitzenkandidat in Niedersachsen, Spekulationen zurückgewiesen, seine Partei habe ihr Posten versprochen. Das berichtete das Redaktionsnetzwerk Deutschland unter Berufung auf ein internes Schreiben.

Twesten war vor einigen Tagen überraschend von den Grünen zur CDU gewechselt und hatte rund fünf Monate vor dem regulären Landtagswahltermin in Niedersachsen die Einstimmenmehrheit der rot-grünen Landesregierung von Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) gekippt.

Lambrecht möchte nun wissen, ob Merkel auch von angeblichen "unmoralischen Angeboten" der CDU gewusst habe, von denen Elke Twesten gegenüber Kollegen gesprochen haben soll. Die CDU sollte deswegen "endlich reinen Tisch machen und die wahren Hintergründe dieses unwürdigen Spiels vollständig offenlegen", sagte Lambrecht dem RND. "Ich sehe kein Szenario, das Frau Twesten auf mittlere Sicht in irgendeine höherrangige CDU-Funktion bringen könnte", sagte Althusmann dem Magazin "Focus". Das sei alles nur "verleumderische Hetze".

Beliebt

Illegale Abschalteinrichtungen im Mondeo?
Laut "Wirtschaftswoche" hatten Abgastests der Deutschen Umwelthilfe (DUH) einige Ford-Modelle jedoch schlecht aussehen lassen. August 2017, über den Verdacht informiert, dass es Daten gebe, die Rückschlüsse auf illegale Abschalteinrichtungen zuließen.

Standstreifen-Crash bei Bielefeld | Nissan kracht in Pannenauto - 3 Schwerverletzte
Gegen 8.25 Uhr musste ein roter Mitsubishi in Fahrtrichtung Dortmund wegen einer Panne auf dem Seitenstreifen halten. Aus noch ungeklärter Ursache kam später ein anderer Wagen von der Fahrbahn ab und krachte in diesen Wagen.

Gladbach mit Mühe weiter - Kiel gewinnt Zweitliga-Duell im DFB-Pokal
Holstein Kiel (2.) - Eintracht Braunschweig (2./ohne Decarli und Khelifi/beide nicht im Aufgebot) 2:1 (0:0). Minute für Admir Mehmedi eingewechselte Leon Bailey (105.) retteten die Ehre des Bundesligisten.

Infratest: Merkel verliert an Beliebtheit - Schulz erreicht Tiefstwert
Der SPD-Vorsitzende und Kanzlerkandidat Martin Schulz verliert vier Punkte und erreicht mit 33 Prozent seinen niedrigsten Wert. Die Grünen halten damit ihren Wert, während sich die Liberalen und die AfD um jeweils einen Punkt verschlechtern.